Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) eines Onlineshops bilden den rechtlichen Rahmen für alle Geschäfte, sie sind vorformulierte Vertragsbedingungen seitens des Shopbetreibers. Fehlerhafte AGB sind aber auch immer wieder ein Stolperstein für Onlinehändler, denn gerade ungültige oder veraltete Klauseln in den Geschäftsbedingungen sind ein häufiger Grund für Abmahnungen. Die eigenen AGB immer auf dem neuesten Stand zu halten kann zeitaufwändig und arbeitsintensiv sein.

Wir empfehlen unseren Kunden, die AGB-Services unserer Rechtspartner in Anspruch zu nehmen, mit denen die wichtigsten Rechtstexte in Ihrem Shop automatisch aktualisiert werden und Sie keine Angst vor Abmahnungen haben müssen:

AGB für Gambio-Shops von der IT-Recht-Kanzlei

AGB für Gambio-Shops von Janolaw

So können Sie sich zurücklehnen und sich auf das Wesentliche konzentrieren: Ihre Kunden.
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Allgemeine Geschäftsbedingungen                                          
.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge , die die Weckrufe.com mit seinen Kunden im kaufmännischen Geschäftsverkehr schließt , d.h. sämtliche Leistungen von Weckrufe.com erfolgen ausschließlich aufgrund der Allgemeinen Geschäftsbedingungen . Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen nur Geltung , wenn sie von Weckrufe.com ausdrücklich akzeptiert wurden .  Die vorbehaltlose Vertragserfüllung  stellt kein Einverständnis mit solchen Geschäftsbedingungen des Kunden dar .
Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen  darf Weckrufe.com jederzeit vornehmen , soweit diese aufgrund geänderter Umstände  ( z.B. Gesetzes- oder Rechtssprechungsänderung ) erforderlich werden und für den Kunden nicht unzumutbar sind .
Die AGB`s sind im Internet unter www.weckrufe.com frei  abrufbar .
.
2. Vertragsgrundlagen
.
Vertragsgrundlagen sind die abgeschlossene Bestellung mit Bestellbestätigung über das Internet bzw. Bestellung per Telefon auf unseren Mehrwertnummern mit der Wiederholung der Angaben  des Kunden , eines unserer Mitarbeiter .
.
3. Kein Anspruch auf ständige Verfügbarkeit des Services und den erfolg des Weckrufes. 
.
Generell besteht kein Anspruch auf die ständige Verfügbarkeit des Weckrufs. Sollte das System im Internet oder per Telefonservice aus Gründen höherer Gewalt oder menschlicher Fehler, (z.B. Ausfall und Störung der Kommunikationsnetze im Bereich der Telekom , Energielieferer oder Providern  ), oder aus wartungstechnischen Gründen nicht oder nicht mit dem vollen Leistungsumfang verfügbar sein, so haftet die Weckrufe.com nicht für Schäden oder Folgeschäden, die einem Benutzer und Kunden daraus entstehen können.  
Weckrufe.com übernimmt keinerlei Garantien und lehnt jede Verantwortung über das erfolgreiche oder nicht erfolgreiche wecken ab ,da Fehler des Weckrufkunden z.B. bei der eingabe der Rufnummern im System oder Fehler bei der telefonischen übermittlung an unsere Mitarbeiter , oder deren menschliche Fehler nicht ausgeschlossen werden können .
.
4. Pflichten von Weckrufe.com / Leistungsänderungen
.
Vertragsgegenstand  , Leistungsumfang bzw. Leistungsbeschreibung ergeben sich detaiert  vorrangig aus dem jeweiligen Einzelvertrag  bzw. dessen besonderen Vertragsbedingungen , oder sonstigen Sondervereinbarungen  falls vorhanden . Der Einzelvertrag kommt wirksam erst zustande  , wenn der Kunde eine rechtswirksame Einzugsermächtigung erteilt hat bzw. bei einer Überweisung  od. Kreditkartenzahlung der zu zahlende Betrag auf dem Konto eingegangen ist, es sei denn  die Parteien haben verbindlich etwas abweichendes vereinbart . Bis zu diesem Zeitpunkt hat der Kunde keinen Erfüllungsanspruch . Weckrufe.com ist jedoch  berechtigt , die Leistung als Vorleistung zu erbringen .

Automatische Weckrufe und deren Sicherheitsrufe werden in einem ca. Abstand , je nach Bestellung , von 15 Minuten wiederholt .

Bei persönlichen Weckrufen werden , sollte beim erstenmal der Angerufene nicht abheben , die Anrufe bis zu drei mal wiederholt , wobei der Abstand insgesamt bis zu 30 Minuten variieren kann .
.
5. Pflichten des Kunden
.

Der Kunde haftet für die Vollständigkeit und Richtigkeit seiner an Weckrufe.com übermittelten  Daten und Informationen  . Er bestätigt damit , das sie frei von Rechten Dritter sind und das er sich nicht rechtswidrig verhält indem er diese Daten und Informationen zur Verfügung stellt . Weckrufe.com ist in diesen Fällen von Haftungs- und Schadensersatzansprüchen ausgeschlossen .

Der Kunde ist für die Erreichbarkeit seines uns angegebenen Anschlusses verantwortlich ( kein angeschlossenes Fax ., bei Mobiltelefonen ein ausreichendes Netz so das nicht zuerst , bei vorhanden sein , die Mailbox anspringt ; sollte ein AB angeschlossen sein wird bei persönlichen Weckrufen eine Nachricht von uns darauf hinterlassen .) 
.
6. Preise für Mehrwertnummern 
.
aus Deutschland 0900 5555508 und 0900 WECKER 1,50 € /Min
aus Österreich    0900 979720                                       1,81 € /Min 
Diese Preise sind Festnetzpreise . Preise aus mobilen Netzen sind Anbieterabhängig und können sich je nach Anbieter ändern . 
Beim Anruf und der Bestellung über eine dieser Nummern ist der Weckruf incl. und wird nicht gesondert berechnet .
.
7. Preise und Zahlung
.
Preise ergeben sich aus der jeweils gültigen Bestellung . Die Preise verstehen sich brutto inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen  Mehrwertsteuer, sofern nicht separat auf Nettopreise zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer  hingewiesen wird , d.h. im Falle einer Umsatzsteuer-Änderung während der Vertragslaufzeit  ist Weckrufe.com berechtigt , die Endpreise entsprechend anzupassen .
Soweit sich nicht aus dem Einzelvertrag abweichendes ergibt , werden die jeweils fälligen Entgelte vor der Erfüllung des Weckauftrages je nach gewählter Zahlungsoption abgebucht  bzw. müssen bei Überweisung  bzw. Kreditkartenzahlung auf unserem Konto eingegangen sein  , bis zu diesem Zeitpunkt hat der Kunde keinen Erfüllungsanspruch .
Ermächtigt der Kunde  Weckrufe.com bei der Bestellung des Weckrufes die von ihm zu leistende Zahlung durch Einzugsermächtigung  von einem von ihm genannten Konto abzubuchen ist er verpflichtet , für ausreichende Deckung des Kontos zu sorgen . Die Ermächtigung erstreckt sich auch auf nachträglich anfallende Entgelte sowie vom Kunden mitgeteilte neue Bankverbindungen . Kann die Abbuchung  vom Konto des Kunden mangels Deckung nicht erfolgen bzw. wird diese auf Veranlassung des Kunden oder der Bank rückabgewickelt , ist Weckrufe.com  berechtigt , die entstandenen Kosten ( z.B. Rücklastschriftgebühr ) zusätzlich als Mindestschaden geltend zu machen . Außerdem berechnet Weckrufe.com eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15 Euro pro Rücklastschrift .

                                                        Gebühren
 
Rücklastschriftgebühr     je nach Bank unterschiedlich
Bearbeitungsgebühr je Rücklastschrift 15,00 €
Mahngebühr bei Nichteinhaltung des Zahlungszieles welches per e-mail mitgeteilt wurde 10,00 €
Rechnung per Post   1,50 €
Bei Stornierung eines schon bestellten und bezahlten Auftrages mit der Zahlmethode Clickandbuy - PayPal erhält der Kunde die Summe zurück nachdem er uns seine Kontodaten übergeben hat , danach Überweisen wir abzüglich der jeweiligen Clickandbuy -PayPal Storno-Gebühren  die Summe auf dessen Konto . je Zahlungsmethode unterschiedlich     
Bei Stornierung eines schon bestellten und bezahlten Auftrages mit der Zahlmethode Lastschrift oder Überweisung erhält der Kunde die Summe nachdem er uns seine Kontodaten übergeben hat , zu 100 % zurücküberwiesen .  Keine

8. Eingabe Ihrer Weckrufe
.
Sollte bei der Eingabe der Daten für einen Weckruf eine Ungeklärtheit auftreten , z.B. kein Tag angegeben sein , gehen wir in jedem Fall davon aus das immer der nächst mögliche Termin gemeint ist , den wir dann auch ausführen . 
Bei der Bestellung der Weckrufe im Internet mit der Option " persönlich " und mehr als 1 Sicherheitsruf werden der 2. und 3. Sicherheitsruf immer automatisch ausgeführt .